Von der Schule in die Ausbildung

 

Eltern-Themen-Abend "Schule - Ausbildung"

Wie sehen die beruflichen Chancen der Mittelschüler in Bamberg aus?

Mit welchen Maßnahmen kann ich mein Kind bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle unterstützen?

Wo kann die Arbeitsagentur helfen?

Was ist sinnvoller: gleich in die duale Ausbildung gehen oder erst noch einen höheren Schulabschluss anstreben?

Diese und weitere Fragen wurden gemeinsam mit der Berufsberaterin Frau Dörfler und den anwesenden Eltern erörtert.

Zunächst beschrieb Frau Dörfler die Situation auf dem Ausbildungsmarkt in Bamberg und stellte fest, dass eigentlich jeder Ausbildungsplatzsuchende einen Ausbildungsplatz finden kann, was unten stehende Zahlen deutlich machen:

 

Die Problematik allerdings liegt in der Passgenauigkeit von Nachfrage und Angebot. Nicht jeder Beruf ist gleichermaßen beliebt und nicht jeder Bewerber (um eine Lehrstelle) gleichermaßen geeignet.

Wie Sie auf der ersten Folie erkennen können, sind es vor allem Berufe im Lebensmittel- und Dienstleistungsbereich (inclusive Gastronomie), die Erfolg in der Bewerbung versprechen. Bei den rot gekennzeichneten Berufen wird häufig die Mittlere Reife verlangt – für die Ausbildung ist dies aber keine verpflichtende Voraussetzung.

 

Bei einer erfolgreichen Bewerbung kommt es nicht nur auf die Noten an, sondern vielmehr auf die persönlichen Eigenschaften des jungen Menschen.

 

Bereitschaft zur Leistung und Engagement, höfliche Umgangsformen und erkennbares Interesse sind in vielen Fällen den rein schulischen Voraussetzungen mindestens ebenbürtig. Praktika unterstreichen die Leistungsfähigkeit und zeigen (insbesondere bei freiwilligen Praktika in den Ferien) den Wunsch auf eine Ausbildung.

Mit vielfältigen Angeboten versucht die Bundesagentur für Arbeit sehr früh Hilfe anzubieten:

·         Berufswahlunterricht in der 8. Klasse

·         Besuch im Berufsinformationszentrum

·         Weitergabe von Informationsmaterial

·         Einzelgespräche, mit und ohne den Eltern

·         Sprechstunde an der Schule

·         und anderes mehr.

Die Berufseinstiegsbegleitung ist ebenfalls bei der Ausbildungsvermittlung beteiligt. Und alle geben Überblick über alternative Angebote.

Im weiteren Verlauf des Abends wurde auch über die Möglichkeit gesprochen, nach dem Quali noch einen mittleren Bildungsabschluss zu erwerben.

Hier wurde eindringlich darauf hingewiesen, dass gerade im M-Zweig oder auf der Wirtschaftsschule ein hohes Maß an Lernbereitschaft verlangt wird. Es ist stets damit zu rechnen, dass der Notendurchschnitt in diesen Schulen zunächst absacken wird und so zu Frustrationen über die eine Fähigkeit führen kann.

Eine erfolgreich abgeschlossene berufliche Ausbildung vermittelt indes ebenso den mittleren Bildungsabschluss und kann ebenfalls die Tür zur schulischen Weiterbildung (z. B. an der FOS oder BOS) öffnen.

Die Mittlere Reife ist kein Garant für eine betriebliche Ausbildung und eröffnet den Konkurrenzdruck von oben. Gymnasiasten drängen auch auf die begehrten Ausbildungsplätze und schieben so schwache M-Schüler aus dem Wettbewerb.

Jugendliche, die noch keinen echten Plan für die berufliche Zukunft entwickelt haben, können sich auch ein Jahr lang im „Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ)“ oder im „Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ)“ erproben und über diese Engagement persönliche Stärken entwickeln und damit das spätere Bewerbungsschreiben schmücken.

Wer keinen Schulabschluss geschafft hat, sollte sich bei der Berufsschule II (Dr. von-Schmitt-Straße) oder bei der Adolf-Kolping-Berufsschule (Hartmannstraße) für ein Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) melden. Dort kann man nicht nur seine Berufsschulpflicht erfüllen, sondern mit entsprechender Leistung auch den Schulabschluss nachholen.

Für Fragen und Unterstützung stehen Ihnen gerne

 

Frau Susan Dörfler

Agentur für Arbeit Bamberg

Mannlehenweg 27

96050 Bamberg

 

 

Frau Judith Utz

Berufseinstiegsbegleiterin an der Heidelsteigschule

und

Herr Bernd Schmitt

Jugendsozialarbeit an der Heidelsteigschule

zur Verfügung.

 

 

Kontakt:

Telefon: 0951 935420
Fax: 0951 9354220
Außenstelle Luitpoldschule:
0160 90980999

Adresse:

Am Heidelsteig 15
96052 Bamberg

Bürozeiten:

Mo - Fr:
07:30 - 10:00 Uhr
Di u. Do:
11:00 - 13:00 Uhr
und nach Vereinbarung

E-Mail:
heidelsteigschule@stadt.bamberg.de

Impressum

l